News

Wichtige Meldung

07.04.2016
Neuer Dress ist eingetroffen

Kirchweihlauf

Ausschreibung 2016
Anmeldung
Teilnehmerliste
Ergebnisliste 2016 2km
Ergebnisliste 2016 4km
Ergebnisliste 2016 10km
Ergebnisliste 2016 Mannschaft D
Ergebnisliste 2016 Mannschaft H
Bilder KWL 2016

Termine

10.12.2016
Weihnachtsfeier

Häckl wieder Nikolauslauf-Sieger in Hofstetten

Andrea Dorr
Roth/Hofstetten - Knapp vier Monate konnte Tobias Häckl vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth keinen Wettkampf mehr bestreiten. Am vergangenen Samstag stand der 23-jährige Heidecker, in den letzten Jahren in Hofstetten Abonnements-Sieger, beim 10.Nikolauslauf von LA Carrera Tri-Team Rothsee Hofstetten erstmals wieder am Start. Trotz der langen verletzungsbedingten Pause stellte sich Häckl schon fast wieder in alter Leistungsstärke vor, als er die 5400 Meter mit deutlichem Vorsprung vor dem Lokalmatador Martin Heinloth gewann. Mit 18:38 Minuten verfehlte er seine Vorjahrssiegerzeit nur um wenige Sekunden. Bei den Frauen ließ es die Vorjahrsbeste Andrea Dorr locker angehen, als sie gemeinsam mit ihrem Sohn dessen 2700 Meter-Wettkampfstrecke zurücklegte, ehe sie die 5400 Meter als Vierte der Frauenwertung beendete.
Alexander Köhn überlegener Sieger über 3000 Meter

Alexander Köhn
Roth/Rednitzhembach - Der Dauerregen beim 12. Rednitzhembacher Kunstweglauf bereitete den Organisatoren wie auch den Läufern wohl keine reine Freude, und das nasse und schlammige Geläuf hatte den Charakter eines echten Crosslaufs. Das hielt aber die vierzehn Läuferinnen und Läufer unserer TSG 08 Roth nicht von der Teilnahme ab, und mit fünf ersten Rängen in den jeweiligen Altersklassen kann eine starke Bilanz gezogen werden. Allein im Hauptlauf über zehn Kilometer können drei erste Ränge verzeichnet werden, schon als Dritte der gesamten Damenwertung und Erste der Klasse W35 erreichte Andrea Dorr in 42:20 Minuten das Ziel und sammelte damit wertvolle Punkte für die Läufer-Cup-Wertung. Schon kurz darauf folgte Brigitte Rupp in 42:35 als Vierte der Damenwertung und Siegerin der Klasse W55. Klassensieger wurde auch Michael Franz mit der Zeit von 37:57 Minuten (1. M40, 8. M gesamt). Einen überlegenen Vorsprung holte Alexander Köhn im 3000 Meter langen Wettbewerb der Schüler MU16 heraus,
mehr
Sportabzeichenverleihung bei der TSG 08 Roth

Roth - Das Restaurant-Cafe Waldblick auf dem Vereinsgelände der TSG 08 Roth war am Samstag, 19.11.16 gut gefüllt; denn 51 Erwachsene und 22 Schüler konnten ihre Urkunden für das Sportabzeichen im Rahmen einer kleinen Feierstunde entgegennehmen. Alicia Krogmeier war die jüngste Teilnehmerin, die im Alter von 6 Jahren Disziplinen aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination erfolgreich absolviert und dazu auch noch den erforderlichen Nachweis erbracht hatte, dass sie schwimmen kann. Am anderen Ende der Alterspyramide wiederholte Georg Schlierf sein Sportabzeichen im Alter von 79 Jahren zum 36. Mal und war dabei u.a noch sehr flott unterwegs beim 20km Radfahren. Spitzenreiter in punkto Wiederholungen waren Brigitte Knoll und Joseph Kleiner, die das Deutsche Sportabzeichen jeweils zum 42. Mal ablegten. Eltern waren mit ihren Kindern aktiv, Großeltern mit ihren Enkeln und Ehepartner motivierten sich gegenseitig. Alle nahmen das rund vier Monate dauernde Angebot der TSG 08 Roth wahr, sich für das Sportabzeichen prüfen zu lassen.
Dieses Angebot, soll allen Interessierten, auch nicht vereinsgebundenen Sportlern, auch in der Saison 2017 ab voraussichtlich 18. Mai jeden Donnerstag wieder offen stehen.

Lineke Przybille hält auf Bayernebene mit

Roth/Ingolstadt - Zahlreiche bayerische Spitzenläufer nutzten beim 15. Bayerischen Cross-Festival des MTV Ingolstadt die Chance gegen hochklassige Gegner antreten zu können. Die recht wellige Strecke im Ingolstädter Hindenburgpark war durch den tagelangen Regen zudem recht anspruchsvoll geworden. Die einzige Starterin des "Teams Leidl" der TSG 08 Roth Lineke Przybille, die als E-Kader-Mitglied zu den besten Läuferinnen des Bezirks Mittelfranken zählt, hielt sich im starken Feld der 14 Läuferinnen ganz ausgezeichnet und erreichte als Fünfte der U14-Wertung einen respektablen Rang. Die schwierige 2100 Meter lange Distanz legte sie in 9:19 Minuten zurück.


Rother Senioren-Erfolge in Büchenbach

Betty Walter
Roth/Büchenbach - Die 79. Auflage des Büchenbacher Waldlaufs erbrachte für die Läuferinnen und Läufer des „Teams Leidl“ der TSG 08 Roth vor allem in den Altersklassen etliche Podestränge. Allen voran zeigte Brigitte Rupp ihre wieder erstarkte Klasse, denn sie sicherte sich im Wettbewerb der Mittelstrecke über 3640 Meter nicht nur den Sieg in ihrer Altersklasse W55, sondern sie führte mit ihrer Zeit von 15:26 Minuten mit mehr als einer Minute Vorsprung das gesamte Frauenfeld an. Im gleichen Wettkampf erzielte Michael Rubin in 16:33 Minuten den dritten Platz der Klasse M50, und Betty Walter hatte in ihrer Klasse W70 keine Konkurrentin.

mehr


Einladung zur Weihnachtsfeier

Samstag, 10.12.2016 um 18.00 Uhr

im Restaurant Waldblick


Wegen der Auslastung des Restaurants ist es wichtig, vorher die Anzahl der Teilnehmer zu wissen. Deshalb meldet Euch bitte bis spätestens am 05. Dezember unter leichtathletik@tsg08-roth.de an.
Um längere Wartezeiten beim Essen zu vermeiden, wird uns eine verkürzte Speisenkarte angeboten. Ich hoffe, dass trotzdem für jeden etwas dabei sein wird.

Mit sportlichen Grüßen
Günther Sperber
Wolfschläger-Sieg beim Feuchtwangen-Crosslauf

Bild Jörg Behrendt - St.-Nr 258 Bernd Wolfschläger
Roth/Feuchtwangen - Mit dem Gewinn des Hauptlaufes beim Crosslauf des TUS Feuchtwangen, der zweiten Veranstaltung der Crossserie des Kreises Ansbach, sicherte sich Bernd Wolfschläger vom Team Leidl der TSG 08 Roth wichtige Punkte in der Gesamtwertung. Im Ziel der 9750 Meter langen regenschweren Strecke zeigten die Uhren für Wolfschläger 31:37 Minuten; sein Vorsprung vor dem Zweitplatzierten betrug am Ende knapp 40 Sekunden. Das Rennen wurde in der Anfangsphase von einer dreiköpfigen Spitzengruppe dominiert. In der vierten von insgesamt sieben Runden setzte sich Wolfschläger dann allmählich von den Verfolgern ab. Nach zwei der insgesamt vier Rennen liegt Wolfschläger nun in der Punktwertung klar in Führung.
Michael Franz in Rothenburg M40-Sieger

Bild: Jörg Behrendt - re: Michael Franz
Roth/Rothenburg - Trotz nasskalter Witterung fanden sich rund 1000 Läufer und Läuferinnen bei 10. Rothenburger Lichterlauf ein. Wie in den vergangenen Jahren lockte die einmalige Atmosphäre entlang der wunderschön beleuchteten Stadtmauer, die dunklen Stadttore und die mit Fackeln beleuchtete Altstadt. Die teils dunkleren Streckenabschnitte und das glitschige Kopfsteinpflaster erforderte von den Teilnehmern höchste Aufmerksamkeit. Mit dabei war die laufbegeisterte Familie Franz und Tatjana und Luis Bub, die das „Team Leidl“ der TSG 08 Roth vertraten.
Bei anbrechender Dunkelheit rannten zuerst die Bambinis los. Hier starteten für die TSG Tatjana Bub und Moritz Franz, beide wurden mit dem Down Syndrom geboren, was sie aber nicht am Sport treiben hindert. So schafften die Zwei die knapp 800 Meter lange Wendestrecke ohne Probleme. Im Zieleinlauf wurden sie nicht nur von den Zuschauern wie Sieger bejubelt, sondern auch die Feuerspeier empfingen die Kinder "heiß".
Kurz darauf, es war nun schon dunkel, gingen die Schüler auf die zwei Kilometer lange Runde. Hier erreichte Maximilian Franz in 11:14 Minuten den 13. Platz der U10-jährigen.

mehr
Gunnar Niehusen unter drei Stunden - Bestzeit auch für Stefan Albust

Roth/Frankfurt - Am Ziel seines großen Läuferwunsches sah sich Gunnar Niehusen vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth, als er beim 35. Frankfurt Marathon mit 2:57:57 Stunden erstmals unter drei Stunden finishte. Damit steigerte er seine alte ebenfalls in Frankfurt 2014 aufgestellte Bestzeit um fünf Minuten. Fast hätte es auch sein Vereinskamerad Stefan Albust geschafft die Dreistundenmarke zu unterbieten. Mit neuer Bestmarke von 3:03:22 Stunden kam er seinem Ziel aber ziemlich nahe. Auch er hatte sein bislang schnellstes Rennen mit 3:09 Stunden 2014 in Frankfurt geschafft. Bei idealen Bedingungen überzeugten die beiden Rother mit einer konstanten Tempoeinteilung. Erst in der Schlussphase traten kleinere Übel auf. Zunächst meldete sich bei Niehusen der Magen, der die Gel-Aufnahme im Wechsel mit Wasser übel nahm. Doch der von seinem Trainer Alexander Schatz optimal vorbereitete Athlet ließ sich kaum beirren. Erst in der Schlussphase auf den letzten Kilometern wurden die Beine immer schwerer. Das Wunschziel vor den Augen und Tausende von motivierenden Zuschauern halfen dann die letzten Meter zu überwinden, um auf dem roten Teppich in der Messehalle den Zieleinlauf genießen zu können.


Dörr und Wolfschläger mit gutem Cross-Einstand

Bild 0
Bild 1
Bild Jörg Behrendt - 65 Edeltraud Dörr
ROTH/Flachslanden – Mit dem ersten Lauf in Flachslanden wurde die vierteilige Crosslaufserie des Kreises Ansbach eingeläutet. Detlef Knall vom "Asics Team Memmert" als Doppelsieger und Bernd Wolfschläger vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth als Zweiter schafften sich eine gute Ausgangsposition für die folgenden Starts in Rohr, Feuchtwangen und Dinkelsbühl.
Bernd Wolfschläger konnte seinen Vorjahressieg bei diesem Wettbewerb nicht wiederholen, da er in Detlef Knall einen starken Herausforderer hatte. Die traditionelle Crosslaufstrecke des Hauptlaufs mit sieben Runden zu je 1100 Meter ist recht anspruchsvoll: Nach dem Start am Ortsrand von Flachslanden ist das Gelände zunächst leicht abfallend, doch dann geht es steile Böschungen auf- und abwärts, durch unebenes Wiesengelände, nach einer schmalen Brücke folgt ein knackiger Anstieg auf einen beachtlichen Hügel und wieder abwärts zum Ziel. Fünf Runden lang folgte Wolfschläger seinem Konkurrenten Knall...
mehr
TSG-Leichtathleten mit neuer Führung

Von links: L. Schroll - Günther Sperber -Martin Meyer - Tobias Grahl
ROTH – Mit Günther Sperber hat die Leichtathletik-Abteilung der TSG 08 Roth bei der kürzlich statt gefundenen Abteilungsversammlung mit Neuwahlen einen neuen Leiter gefunden, der schon von seiner beruflichen Perspektive aus die besten Voraussetzungen für dieses Amt mitbringt. Zuvor hatte Markus Tröger zehn Jahre lang die Leitung der Abteilung inne, bis er vor einem Jahr zurück getreten war und Martin Meyer interimsweise die Aufgabe übernommen hatte. So konnte Martin Meyer in seinem Jahresbericht auf eine kontinuierliche Entwicklung der Abteilung mit vielen entsprechenden sportlichen Erfolgen zurück blicken (wir berichteten). Bei den Veranstaltungen stand der Kirchweihlauf im Mittelpunkt, dessen Organisation er zusätzlich übernommen hatte. Diese Veranstaltung wird auch im nächsten Jahr ein wichtiger Programmpunkt sein.
Günther Sperber steht nun an der Spitze des Teams, das mit dem erfahrenen Leonhard Schroll und Martin Meyer als Stellvertreter ergänzt wird, Martin Meyer wird auch weiterhin für die Finanzen der Abteilung zuständig sein. Als Jugendleiter konnte Tobias Grahl gewonnen und gewählt werden.

Sportabzeichenverleihung

Die Sportabzeichenverleihung für Kinder/Jugendliche und Erwachsene findet am Samstag, den 19.11.2016
um 15:00 Uhr im Cafe Waldblick auf dem Vereinsgelände der TSG Roth statt
mehr
Ein Hauch von Rio auf der Kreissportanlage in Roth – Training mit Julian Flügel

Julian Flügel mit Nachwuchssportlern
Einen besonderen Leckerbissen gab es für die Jugendtrainingsgruppe des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth auf der Kreissportanlage in Roth. Sie konnten Julian Flügel, den einzigen Olympiateilnehmer der Leichtathleten aus der Region beim Training beobachten. Der sympatische Athlet, der bis zum letzten Jahr für die TSG 08 Roth startete, ließ sich von seinen Fans auch nicht lange um ein Gruppenfoto bitten. Der Marathonläufer war vom DLV noch in letzter Minute für den verletzten Hendrik Pfeiffer für Olympia nachnominiert worden und erreichte am 21. August in Rio mit einer Zeit von 2:20:47 als zweitbester Deutscher das Ziel. Nach dem Foto nahmen einige Nachwuchsathleten die Herausforderung an und folgten ihm auf einer Trainingsrunden, mussten aber ziemlich schnell feststellen, dass sie sein Tempo nur für kurze Zeit mithalten können.
Michael Franz in Beilngries am Podest

Roth/Beilngries – Der zwölfte Altmühl-Jura-Halbmarathon, der im Rahmen des Raiffeisen Läufer-Cups im BLV-Kreis-Mittelfranken-Süd ausgetragen wurde, fand heuer mit Start und Ziel in Beilngries statt. Für die insgesamt rund 300 Läuferinnen und Läufer standen Strecken von 7, 14 und 21,1 Kilometer zur Auswahl. Die höchste Teilnehmerzahl wies die Halbmarathondistanz auf, bei den drei Runden mit jeweiligem Anstieg auf die Brücke zur Kanalüberquerung zog sich das Feld schon frühzeitig auseinander. Michael Franz vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth konnte sich als 16. der Gesamtwertung und Dritter der Klasse M40 mit der Zeit von 1:27:47 Stunden im vorderen Teil der 173 Finisher umfassenden Ergebnisliste gut behaupten. Seine beiden Söhne Maximilian und Moritz starteten beim Bambinilauf und sie ließen die 300 Meter mühelos hinter sich. Simon Luff von der Triathlonabteilung der TSG 08 Roth bevorzugte die sieben Kilometer lange Runde und beendete als Fünfter der 29 Teilnehmer in 26:29 Minuten erfolgreich den Wettbewerb.
Inga Winters und Lineke Przybille Mitglieder des E-Kaders

Inga Winters
Bei der jährlich im Herbst stattfindenden E-Kader Sichtung des Bayerischen Leichtathletikverbandes in der Fürther Quellehalle nahmen diese Jahr mit Inga Winters und Lineke Przybille auch zwei Athletinnen des "Team Leidl" der TSG o8 Roth teil. Gesichtet werden alle interessierten Sportler des Jahrganges 2003. In den Disziplinen 30-Meter-Sprint(fliegend), Kugelschocken vorwärts (3kg-Kugel), 5er-Hop, Cooper-Test (Dauerlauf) und jump and reach (Sprung aus dem Stand) sollen die Sportler ihre koordinativen und athletischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Inga setzte sich mit tollen Ergebnissen an die Spitze des 33-Sportlerinnen umfassenden Teilnehmerfeldes. Sie war die schnellste im 30-Meter-Sprint und auch bei den anderen Test immer unter den Ersten. Lineke überzeugte vor allem Beim Cooper-Test, bei dem sie unangefochten vorneweg lief. Diese beiden jungen Sportlerinnen zeigen, dass ein umfängliches Grundlagentraining ohne frühe Spezialisierung im Kinderbereich gute Leistungen in höheren Altersklassen hervorbringt. Sie werden zu monatlichen Trainingslehrgängen und Vergleichswettkämpfen auf Bezirksebene eingeladen und können so ihr Training in Roth ergänzen.
Andrea Dorr und Michael Franz in Schwabach am Sieger-Podest - Brigitte Rupp gewann Regentallauf in Nittenau

Bild Jörg Behrendt - Andrea Dorr
Roth/Schwabach/Nittenau - Nicht nur die drei afrikanischen Sieger beeindruckten beim Schwabacher City-Lauf; auch einige Läufer/innen des Teams Leidl " der TSG 08 Roth zeichneten sich durch Podestplätze und gute Zeiten aus. Mit neuer persönlicher Bestzeit wartete Michael Franz beim Sparkassen-Halbmarathon auf. Nach 1:22:25 Stunden passierte der trainingsfleißige Triathlet als Gesamt-10. und Gewinner der Senioren-Klasse M40 das Ziel am Schwabacher Marktplatz. Andrea Dorr ließ nur zwei Konkurrentinnen den Vortritt und kam als Gesamt-Dritte mit 1:35:16 Stunden zum Sieg in ihrer Klasse W35. Mit dem Erfolg im Frauen-Wettbewerb über 10 Kilometer sorgte Brigitte Rupp beim Regentallauf in Nittenau für die Überraschung des Tages. Für die amtlich vermessene Strecke benötigte sie 42:33 Minuten und gewann damit neben ihrer Klasse W55 zugleich auch die Gesamtwertung der 40 Läuferinnen.



Stefan Endres wiederholt Vorjahrserfolg

ROTH/Roßtal – Seinen Altersklassensieg vom Vorjahr konnte Stefan Endres vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bei der elften Auflage des Roßtaler Erntedankfestlaufs in der Wertung M45 wiederholen. Beim Wettbewerb über 8,5 Kilometer mit 85 Teilnehmern musste er als Gesamtzweiter nur Roland Rigotti vom TSV Neuburg ziehen lassen und rettete mit der Zeit von 33:35 Minuten einen Vorsprung von knapp zwanzig Sekunden vor dem wesentlich jüngeren Markus Plechinger (M.O.N) ins Ziel.
Brigitte Rupp beim Nürnberg-Stadtlauf unter den Besten

Roth/Nürnberg – Mit vorderen Rängen und einem Altersklassensieg konnten sich die Läuferinnen und Läufer vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth beim sehr zahlreich besetzten Nürnberger Stadtlauf sehr gut in Szene setzen. Besonders Brigitte Rupp, deutsche Spitzenläuferin ihrer Altersklasse, ließ ihre Klasse aufblitzen, denn sie gewann die Klasse W55 über die 10,5 Kilometer lange Distanz in 44:18 Minuten und erreichte damit als Zehnte des Gesamteinlaufs einen Top-Rang unter den mehr als 1000 Frauen. Weit vorne landete im gleichen Wettbewerb auch Joerg Biebel als Fünfter der Klasse M40 und 52. des Gesamteinlaufs in 41:42 Minuten; hier verzeichnete die Ergebnisliste 1705 Männer.
Auch im Hauptlauf über die Halbmarathonstrecke schlugen sich die Läufer im Trikot des „Team Leidl“ im 1308 starken Männerfeld sehr überzeugend. Bryan Böhme schaffte die 21,1 Kilometer in 1:25:01 Stunden als 44. der Gesamtwertung und Elfter der Klasse M35, sehr stark auch die Leistung von Thomas Huber als Achter der Altersklasse M45 (72. gesamt) mit der Zeit von 1:27:31 Stunden. Beim sechs Kilometer langen Jogginglauf startete schließlich Daniela Schmidt; als 113. von 513 Frauen erreichte sie in 33:21 Minuten das Ziel und rangierte damit auf dem siebten Rang der Klasse W45.

Michael Franz Gesamt-Zweiter beim Zweistädtelauf

Platz 2 - Michael Franz
Roth/Merkendorf – Für Michael Franz vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth läuft es in dieser Saison recht erfolgreich: Beim Bürgerlauf über 10,2 Kilometer des 2-Städtelaufs von Merkendorf nach Wolframs-Eschenbach erreichte er als Gesamtzweiter hinter dem überlegenen Sieger Christian Strauch in 39:29 Minuten das Ziel. Bis zum siebten Kilometer lag er in dem Feld von 63 männlichen Mitbewerbern noch an dritter Stelle, konnte den vor ihm liegenden Konkurrenten überholen und sich am Ende mit zehn Sekunden Vorsprung absetzen, womit er seine Altersklasse M35 gewann. Sohn Felix trat beim Hobbylauf über 5,2 km in die Fußstapfen seines Vaters, denn er gewann als Gesamtsiebter die Klasse MJ/U14 in 28:53 Minuten. Schließlich machte Moritz Franz das Trio der Familie voll und konnte sich über die Zielankunft beim Bambinilauf erfreuen.
Zwei neue Königinnen und ein neuer König der Leichtathletik beim Jedermannzehnkampf in Herzogenaurach

Hinten v.l.: Thomas Heid, Jonas Pfaffenritter, Cornelia Tröger, Johanna Mittenentzwei, Anika Treffehn. Vorne v.l.: Josef Koller, Tobias Grahl.
Vergangenes Wochenende stand mit dem 18. „Jedermannzehnkampf“ in Herzogenaurach ein besonderer Saisonabschluss für die Leichtathleten des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth auf dem Programm. Auch dieses Jahr konnten durch die begeisterten Schilderungen vom letztjährigen Wettkampf zwei neue Starterinnen aus der Rother Trainingsgruppe dazugewonnen werden. So stellten sich mit Anika Treffehn (U20), der amtierende Bayerische Meisterin im Stabhochsprung, und Johanna Mittenentzwei (U20), einer gelernten Hochspringerin, zwei junge Damen der Herausforderung des Zehnkampfes. Josef Koller (M45) verwirklichte sich mit der Teilnahme an seinem ersten Mehrkampf seit Schülerzeiten einen langgehegten Wunsch. Im vergangenen Jahr noch als Zuschauer dabei, kann er sich diesmal nach einem Jahr gezielter Vorbereitung und anstrengenden zwei Wettkampftagen zu Recht als König der Leichtathleten bezeichnen. Als Wiederholungstäter waren Thomas Heid , Tobias Grahl, Jonas Pfaffenritter (U18) und Cornelia Tröger (U23) mit von der Partie. Zwei weitere Sportler konnten verletzungsbedingt nicht starten, ließen es sich jedoch nicht nehmen ihre Trainingskollegen anzufeuern und Fotos zu schießen. Für die zehn Einzeldisziplinen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen wurde im Vorfeld auch in der Ferienzeit jede freie Minute für die Trainingsvorbereitungen genutzt. Weder durch Schichtdienst, noch Auslandsaufenthalte und Verletzungspausen ließen die Sportler sich von ihrem Ziel abbringen.

mehr
Edeltraud Dörr und Michael Rubin bei Stadtläufen erfolgreich

ROTH/Neumarkt/Nürnberg – Eine sehr hohe Beteiligung vor allem über die Halbmarathondistanz und über die 10,5 km lange Strecke konnte der 17. Neumarkter Stadtlauf verzeichnen. Michael Rubin vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bevorzugte dagegen die kürzere 5,7 km lange Hervis Funrun Distanz, bei der es in der Ergebnisliste von 259 Läuferinnen und Läufern keine Altersklasssenwertung gab. Bei dem regnerischen Wetter und einer Temperatur um 15° C lief Michael Rubin als 19. der Männer in 26:03 Minuten über die Ziellinie.
Beim Altstadtfestlauf in Nürnberg war Edeltraud Dörr vom „Team Leidl“ sehr erfolgreich vertreten. Die Seniorenläuferin sicherte sich wieder einmal den Sieg der Klasse W65 und bewies, dass sie als Fünfte aller 17 Teilnehmerinnen durchaus mit Jüngeren mithalten kann. Die etwas mehr als 9 km lange verwinkelte Runde am Prinzregentenufer und rund um den Wöhrder See schaffte sie in 45:09 Minuten und rangierte damit an 31. Stelle aller 57 Athleten.

Fünf Nordbayerische Titel für die Leichtathletik-Senioren in Wiesau

Alfred Grimm, Ingrid Hoffmann, Achim Sanftleben (v.li., es fehlen Brigitte Rupp und Hans-Dieter Joachim)
Schon fast eine Tradition für die Senioren des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth stellen die Nordbayerischen Meisterschaften in Wiesau zum Ende der Saison dar. Viele Athleten kennen sich seit Jahren und so fungiert dieser Wettkampf zusätzlich als ein „Klassentreffen“ der Seniorensportler. Auch 2016 waren fünf Athleten gemeldet und die Leistungen und die Titelausbeute waren trotz der nassen und windigen Wetterbedingungen beachtlich. Ingrid Hoffmann (W 60) konnte nach längerer Verletzungspause wieder an den Start gehen und stand im 100-Meter-Sprint (18,44 Sekunden) und über die 3000-Meter (15:18,09 Minuten) ganz oben auf dem Treppchen. Mit einer starken Leistung gewann Brigitte Rupp (W55) ihren 3000-Meter-Lauf. Mit der Zeit von 11:59,71 Minuten bewegt sie sich in der Deutschen Bestenliste unter den Top Ten. Auch Alfred Grimm (M65) konnte die Saison mit einer Jahresbestleistung beenden. Er gewann den 100-Meter-Sprint mit einer Zeit von 14,69 Sekunden nach einem harten Fight auf den letzten Metern. Einen Titel und zwei zweite Plätze belegte Achim Sanftleben (M70). Er gewann den 100-Meter-Sprint in 17,09 Sekunden. Für die beiden Sprungwettbewerbe Hoch- und Weitsprung war das Wetter denkbar ungünstig und so konnte er mit einer Höhe von 1,03 und einer Weite von 2,98 Metern hoch zufrieden sein. Ein besonderes Comeback durfte Hans-Dieter Joachim (M80) feiern. Nach einer Wettkampfpause von vier Jahren, bedingt durch eine schwere Erkrankung, kämpfte er sich mit eisernem Willen und großem Trainingsfleiß in den Diskusring zurück. Mit einer Weite von 18,68 Metern wurde er nordbayerischer Vizemeister.
Auch beim traditionellen Seniorensportfest der TSV Röthenbach/Pegnitz waren drei Sportler der TSG 08 Roth mit von der Partie. Mit einer hervorragende 800 Meter-Zeit wartete die vielfache Deutsche Seniorinnen-Meisterin Brigitte Rupp auf. Die über alle Strecken von 800 bis 10000 Meter zur nationalen Spitze zählende Athletin des "Teams Leidl" der TSG 08 Roth lief bei ihrem Sieg im 800 Meter-Lauf mit 2:45,6 Minuten eine Zeit, die in Deutschland 2015 zu Platz zwei in der Seniorinnen-Klasse W55 gereicht hätte. Volker Richter (M55) erzielte in einem seiner ersten Leichtathletikwettkämpfe im Seniorenbereich zwei gute Zeiten über 100- und 200-Meter (14,23/29,89 Sekunden). Auch Achim Sanftleben erbrachte zum Ende der Saison noch einmal gute Leistungen. Er startete über 100-und 200-Meter, im Hoch- und Weitsprung (16,95/37,23 Sekunden, 1,05 und 2,94 Meter).
 

zeige mehr Artikel zeige weniger Artikel