News

Wichtige Meldung

10.04.2017
Wettkampfkleidung

Termine

18.11.2017
Sportabzeichenverleihung

Kirchweihlauf

Ausschreibung 2017
Anmeldung
Teilnehmerliste
Ergebnisliste 2017 2km
Ergebnisliste 2017 4km
Ergebnisliste 2017 10km
Ergebnisliste 2017 Mannschaft D
Ergebnisliste 2017 Mannschaft H
Bilder KWL 2016

Nachrichtenarchiv

sportlich allgemein alle

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

neuerer Artikel <> älterer Artikel

Anika Treffehn überspringt 3,65 Meter beim Touch-the-Clouds-Festival
Nur Fliegen ist schöner
Anika Treffehn überspringt 3,65 Meter

Gräfelfing - 27. Mai 2017 - Mit Anika Treffehn war eine Athletin des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bei Deutschlands größtem Stabhochsprungfestival „Touch the Clouds“ in Gräfelfing bei München vertreten. Über 100 Athleten aus Bayern, Deutschland und ganz Europa waren gemeldet und zeigten in insgesamt 12 Stabhochsprung-Wettbewerben verteilt auf zwei Tage ihr Können. Auf Grund fehlender Trainingszeiten im Vorfeld, bedingt durch Krankheit, schlechtes Wetter und ihre Studienzeiten, stieg Anika auf Anraten ihres Trainers sehr bald in den Wettkampf ein, mit dem Ziel die fehlende Routine auszugleichen. Um bei dem langen Wettkampftag dennoch einige Körner zu sparen setzte sie bis zu einer Höhe von 3,45 Metern jede zweite Höhe aus. Bei einem so frühen Einstieg ist es schwer die Spannung über den gesamten Wettbewerb aufrecht zu halten, deshalb werden von den Athleten immer wieder Zwischensprints und Koordinations- und Gleichgewichtsübungen in den Pausen zwischen den Versuchen durchgeführt. Die Rednitzhembacherin kam gut in ihren Rhythmus und meisterte die ersten Höhen problemlos. Die Höhe von 3,55 Meter übersprang sie im zweiten Versuch und und stellte damit ihr persönliche Bestleistung ein. Somit war der Weg frei für eine neue Bestleistung. Mit einer enormen Energieleistung gelang es ihr die 3,65 Meter im dritten und letzten Versuch zu überqueren. Mit dieser Höhe gewann sie das Feld der Frauen vor Eva Rossow aus Fürth. Für Abkühlung bei den hochsommerlichen Temperaturen sorgte ein Sprung in die bereitgestellten Wasserbecken in voller Wettkampfmontur. Am zweiten Tag war sie für das Top-Feld der Frauen nominiert und stieg bei einer Höhe von 3,15 Metern in den Wettkampf ein. Doch bereits hier zeigte sich, dass die 10 kräftezehrenden Sprünge vom Vortag ihre Spuren hinterlassen hatten. Es gelang ihr nicht den Anlauf richtig einzustellen und noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. So endete dieser Wettbewerb bei einer Höhe von 3,45 Metern.

02.06.2017 - CT

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017