News

Kirchweihlauf

Ergebnisliste 2019 10km
Ergebnisliste 2018 10km

Wichtige Meldung

24.06.2021
Endlich wieder Sportabzeichen!

Termine

Springermeeting in Zirndorf

Svea und Alicia Krogmeier, Nele Müller, Elisabeth Heyne
Zirndorf - 19. Juni 2021 - Am Samstag begannen die jungen Sportlerinnen des Teams Leidl der TSG 08 Roth die Wettkampfsaison. Das reduzierte Wettkampfangebot in Zirndorf umfasste Weitsprung, Hochsprung und 30m-Lauf fliegend ohne Start. Die beste Leistung erzielte die 13-jährige Svea Krogmeier im Hochsprung, wo sie sich um 13 cm auf 1,48 m verbesserte und mit großem Abstand gewann. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Alicia erreichte als Erste ihrer Altersklasse 1,18m. In der Klasse W14 wurde Nele Müller über 30 m in 3,62s zweite, beim Weitsprung mit 4,40m sechste. Die weiteren Ergebnisse: Weitsprung Svea Krogmeier 4,04m, Elisabeth Heyne 3,94m, Alicia Krogmeier 3,65m, 30m-Lauf: Svea Krogmeier 3,84s, Elisabeth Heyne 3,94s, Alicia Krogmeier 4,54s.
Tim Ehard Sieger in Augsburg

Tim Ehard
Augsburg - 13. Juni 2021 - Mit dem 51. AOK-Straßenlauf beendete die TG Viktoria die monatelange coronabedingte Wettkampfpause in Bayern. Ganze fünf Tage Zeit verblieb den rührigen Organisatoren zwischen der kaum erwarteten Genehmigung und dem Start um die Vorbereitungen für die 10- bzw. fünf Kilometer-Distanzen im Siebentischwald auf die Bein zu stellen. Unter den rund 200 Startern, die den Präsenzlauf sehnsüchtig erwartet hatten, stand mit Tim Ehard auch ein junger Nachwuchsläufer des Teams Leidl der TSG 08 Roth im Fünfkilometerlauf am Start. Der laufbegeisterte 11-Jährige zeigte , dass er trotz der langen Pause nichts von seinem Können eingebüßt hat und passierte nach 22:18 Minuten das Ziel als überlegener Sieger mit vier Minuten Vorsprung vor dem Nächsten seiner Klasse U12.
Endlich wieder Sportabzeichen!

Roth - 24. Juni 2021 - Die TSG 08 Roth bietet ab 24. Juni bis Mitte September wieder jeden Donnerstag von 18:00 – 19:00 Uhr die Sportabzeichenabnahme auf der Kreissportanlage in Roth an. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, auch Nicht-Vereinsmitglieder. Näheres unter der Rubrik "Sportabzeichen". mehr
Simone Promm und Roland Rigotti eröffnen Re-start in München

Roland Rigotti
München - 12. Juni 2021 - Nach der langen Corona-Pause hatte das Restart Meeting des Bayerischen Leichtathletikverbands im Münchener Dantestadion mit rund 1200 Meldungen ein riesiges Programm abzuwickeln, auch wenn es auf zwei Tage, Samstag und Sonntag, verteilt war. Die Bahnwettbewerbe wurden vorwiegend in Zeitläufen ausgetragen. Mit dabei vom Team Leidl der TSG 08 Roth die bewährten Ausdauerspezialisten Simone Promm und Roland Rigotti, die es allerdings schwer hatten, sich gegen die vorwiegend junge Konkurrenz und den Hauptklasseathleten durchzusetzen. Simone Promm startete über 3000 Meter, bei leichtem Wind und ungewohnter Wärme war sie vom Start weg auf sich alleine gestellt und beendete das Rennen als Zehnte in 12:51,04 Minuten.
Roland Rigotti zog die beiden Mittelstrecken über 800 und wenig später die 1500 Meter vor. Leider konnte er dabei nicht an seine Leistungen des Vorjahrs anknüpfen, was wohl auf die zweite Corona-Impfung wenige Tage vorher zurückzuführen war, die ihm einige Nebenwirkungen bescherte. Mit der Zeit von 2:30,93 Minuten landete er über 800 Meter bei der Männerwertung auf dem 15. Rang, und genau 5:00,01 Minuten zeigte die Uhr nach 1500 Meter und Platz 22 an. Damit ist für die weiteren Starts noch Luft nach oben.

Absage des Kirchweihlaufs 2021

Roth - 01. Juni 2021 - Nachdem jetzt klar ist, dass die Rother Kirchweih auch dieses Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden wird, gibt es auch für den am 08.August 2021 geplanten, traditionell von der TSG 08 Roth organisierten Kirchweihlauf keine Grundlage mehr. Somit sagen wir vom Organisationsteam auch dieses Jahr die Veranstaltung ab und hoffen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Gleichzeitig ist auch die damit verbundene Mittelfränkische 10km Meisterschaft auf der Straße abgesagt.
Die Abteilungsleitung Leichtathletik und das Organisationsteam der TSG 08 Roth.
G.Sperber

Anna-Lena Jank überzeugt beim ersten Wettkampf

München - 23. Mai 2021 - Am vergangenen Sonntag den 23.05. waren nur die bayerischen Kaderathleten zu einem Wettkampf nach München eingeladen, damit die Teilnehmerzahl entsprechend den Auflagen gering bleiben konnte. Trotzdem war die Qualität der Teilnehmer in den einzelnen Disziplinen durchaus beachtlich. Anna-Lena Jank vom Team Leidl der TSG 08 Roth lief in ihrer neuen Wettkampfklasse W14 das erste Mal die 100m-Strecke, erzielte mit 13,75 s ein prima Ergebnis und wurde damit Dritte in ihrer Altersklasse.
Michaela Jilg bewältigt Steigerwald-Höhen

Michaela Jilg im Steigerwald erfolgreich
Steigerwald - 24. April 2021 - Für Michaela Jilg von unserem Team Leidl der TSG 08 Roth bot sich am letzten Wochenende des April eine weitere Gelegenheit für einen virtuellen Start an, dieses Mal im Steigerwald über die Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometer. Bei den vielen Steigungen im Steigerwald bot der Organisator die Möglichkeit an, diese Streckenlänge mit verschiedenen Höhenmetern zu wählen, die dann in getrennten Kategorien gewertet wurden. Michaela Jilg entschied sich für die Strecke mit 680 Höhenmeter, die sie zwar als Trainingslauf ansah, aber dennoch zeitgleich mit ihrer Teamläuferin Nicole Karner in 1:59:56 Stunden gewann. Für die Beiden diente dieser Start als Vorbereitung für den Transalp-Teamlauf im September, den sie in zwei Tagen bewältigen wollen.
Schwabacher Traditionsveranstaltung trotzt Corona

Roland Rigotti 5x in der Wertung
Schwabach - 26. März 2021 - Trotz der vielen ausgefallenen und auch in absehbarer Zeit nicht durchzuführenden Laufveranstaltungen gab es dank der Initiative des TV 1848 Schwabach für unsere Läufer die Möglichkeit, sich für den „Meister der Goldenen Meilen von Schwabach“ auszeichnen zu können. Das nützten besonders Michaela Jilg und Vielstarter Roland Rigotti. Angeboten wurden dabei verschiedene Kombinationen auf den gut ausgeschilderten Originalstrecken des Schwabacher Citylaufs und der Halbmarathonstrecke mit 5,3/10,2 und 21,1 Kilometer, die in der Zeit vom 26. März bis 18. April mit individuellen Starts und GPS-Messung absolviert werden konnten, wobei weniger Höchstleistungen als vielmehr die Freude an der Bewegung im Vordergrund standen. Trotz schlechter Wetterbedingungen fand die Veranstaltung regen Zuspruch.
So gab es eine Wertung nur für die 5,3 Kilometer, das „Oster Solo“, das Roland Rigotti gewann, auch beim „Double“ (5,3 und 10,2 Kilometer) stand der Mörnsheimer an erster Stelle, und bei der Kombination aus allen drei Laufstrecken mit der Gesamtzeit von 2:41:52 Stunden wurde er Dritter. Dazu gab es auch zwei Kombinationen aus Laufen und Radfahren, den Duathlons mit jeweils zwei verschiedenen Streckenlängen, wo sich Roland Rigotti als einmal Erster und einmal Zweiter qualifizierte. Alle diese fünf Wettbewerbe mit insgesamt 78,2 Kilometer Laufen und 31,1 Kilometer Radfahren hatte Roland Rigotti in einer guten Woche geschafft.
Michaela Jilg war auf den Strecken mit 5,3 und 10,2 Kilometer, die sie gleich nacheinander absolvierte, absolut alleine unterwegs. Ihre stärkste Einzelleistung schaffte sie über die Halbmarathon-Distanz, als sie mit 1:37:53 nur wenigen Männern den Vortritt lassen musste. Mit einer Mit der Gesamtzeit von 2:48:53 Stunden lag sie in der Gesamtwertung im "Triple" unter 35 Teilnehmern auf dem beeindruckenden fünften Rang, eine eigene Frauenwertung gab es nicht, wo sie natürlich vorne liegen würde.
Auch die Familie Brandenburg beteiligte sich unter den 147 sportlich Aktiven, so beim „Oster Solo“ mit 5,3 Kilometer, wo Tanja Ruf-Brandenburg, Daniel und Julia Brandenburg mit nur Sekundenabständen verzeichnet sind, und Andreas Brandenburg legte die drei Strecken des „Triple“ (5,3/10,2 und 21,1 Kilometer) in 4:07:36 Stunden zurück

Rigottis Mammut-Programm

Erlangen - Region - 31. März 2021 - Was lassen sich manche Veranstalter von Laufwettbewerben nicht alles einfallen, um coronabedingte Absagen auszugleichen und Läuferinnen und Läufer weiterhin zu motivieren. So ließ sich John Stackmann von der LG Erlangen einen Winter-Challenge als Ersatz für den ausgefallenen Winterwaldlauf einfallen. Seine Idee war, dass ambitionierte Sportler in der Zeit vom 14. Dezember 2020 bis zum 14. März 2021, also 13 Wochen lang, ihre zurückgelegten Kilometer erfassen und bei ihm melden können, dabei spielte das Tempo keine Rolle, man konnte laufen, walken oder sportlich gehen.
Diese Möglichkeit ließ sich Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth,
wie schon beim virtuellen Rothseelauf, nicht entgehen und so sammelte er eifrig Kilometer um Kilometer. Trotz der früh einsetzenden Dunkelheit sorgten Läufe bis 35 Kilometer Länge für eine stabile Grundlage, und öfter mal eine zweite Tageseinheit brachten zusätzliche Kilometer, die sich im oben genannten Zeitraum auf sagenhafte 2826 Kilometer summierten. Damit stand Roland Rigotti von allen 233 gewerteten Teilnehmern an erster Stelle. Im Rückblick gesteht der ausdauernde Läufer, dass ohne diesen Challenge seine Trainingsläufe bei Schnee oder Eis sicher deutlich kürzer ausgefallen wären, doch dank solcher Anreize können die Wettkämpfer in der Zeit, in der Veranstaltungen in Präsenzform abgesagt sind, ein persönliches Ziel verfolgen. Neben Roland Rigotti war bei diesem Winterchallenge auch seine Vereinskameradin Edeltraud Dörr vertreten, die Seniorinnenläuferin brachte es als beste ihrer Klasse auf 702 Kilometer.

20 Jahre Sponsoring

Roth - 20. März 2021 -
Jahresbilanz fiel nach Corona recht schmal aus

oben li: Elias Kolar - re Alexander Köhn unten li: Roland Rigotti - re Simone Promm
Roth - 31. Dezember 2020 - Trotz des stark eingeschränkten Wettkampfangebotes schafften auch 2020 wieder einige Leichtathleten/innen des Teams Leidl der TSG 08 Roth einen Eintrag in die offiziellen Ranglisten des Deutschen bzw. des Bayerischen Leichtathletik Verbandes. Während bei den Damen dies lediglich Simone Promm gelang, konnten sich immerhin vier Herren mit Spitzenplätzen auszeichnen.
Einziger TSG-Athlet unter den besten 30 in Deutschland ist Alexander Köhn. Mit tollen 32:47 Minuten rangiert der 19-Jährige im 10 000 Meter-Lauf in der U20-Bestenliste des Deutschen Leichtathletik Verbandes auf Rang vier und wird dafür mit der Besten-Nadel in Gold ausgezeichnet. Ebenfalls unter die Top 30 in Deutschland schob er sich über 5000 Meter als 14.. In Bayern zählt er zu den Besten seiner Kasse U20 mit Platz sechs über 3000 Meter, Platz zwei über 5000 Meter und Platz eins über 10 000 Meter.
Mit dem 14-jährigen Elias Kolar schickt sich ein weiterer talentierter Nachwuchsläufer der TSG an sowohl in Bayern als auch in Deutschland in die Top-Ränge vorzustoßen. Nach nur zwei Rennen über 800 Meter nimmt er mit seiner bei den Bayerischen Meisterschaften gelaufenen Bestzeit von 2:14,79 Minuten in Bayern Rang vier, ein, dürfte aber vor allem über die 3000 Meter noch weit bessere Perspektiven haben. Seine inoffizielle 3000 Meter-Zeit (10:03 Minuten) entspräche in Deutschland einem top-10 Rang. Simone Promm glänzt mit drei Einträgen bei den Seniorinnen/W45 und Plätzen zwei/5000 Meter, drei/10 Kilometer und drei/Halbmarathon. Gleich fünf Mal ist Roland Rigotti/M40 über die Langstrecken auf Spitzenplätzen vertreten; ein Mal als Erster und weitere Ränge zwei bis sieben. Drei Einträge schaffte auch Achim Sanftleben/M75 im Sprint - Platz eins im Hochsprung und zwei Mal Platz drei.

Roland Rigotti wieder mit Wettkampfeinsatz

Weissenbrunn - 19. Dezember 2020 - Alle Laufwettbewerbe gestrichen? – Von wegen: Der TSV Weißenbrunn in der Nähe von Altdorf bei Nürnberg hatte die wunderbare Idee und den Mut, den Dünen-Crosslauf 2020 nicht einfach ausfallen zu lassen, sondern als „Sololauf“ über insgesamt 16 Tage lang auf der Originalstrecke auszutragen. Zwischen dem 5. und 20. Dezember konnte jeder Läufer seine Startzeit frei wählen und so seinen eigenen Lauf austragen. Organisator Johann Garnitschnig sorgte die kompletten 16 Tage lang im Start- und Zielbereich dafür, dass alle Sportler eine bestens markierte Runde vorfanden und von ihm persönlich begrüßt wurden und dass die Regeln eingehalten wurden, also mit Einhaltung des Abstands und keine Gruppenbildungen.
Diese Möglichkeit für einen Wettbewerb ließ sich Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth natürlich nicht nehmen und startete über die drei Runden mit genau 7,6 Kilometer. Der Dünenlauf ist ein echter welliger Crosslauf komplett im Wald mit zahllosem Wurzelwerk wobei 100 Höhenmeter zusammen kommen. Nach den drei Runden blieb die Uhr für Roland Rigotti bei 31:20 Minuten stehen, was für den sechsten Gesamtrang unter 44 Teilnehmern und dem zweiten Platz in der Altersklasse M40 reichte.
Kurzfristig wurden dann noch 21,1 und 42,2 Kilometer in das Programm aufgenommen und Roland Rigotti entschloss sich rasch auch noch die Halbmarathonstrecke anzugehen. Es wurde ein gesteigerter Trainingslauf mit 1:36:57 Stunden, schließlich kamen dabei 300 Höhenmeter zusammen. Für eine schnellere Zeit fehlte, wie so oft in den letzten Monaten, der Vergleich im gemeinsamen Feld, den der TSG-Athlet als Ansporn braucht und vermisst. Dennoch erzielte er damit in der Gesamtwertung sogar den zweiten Platz und gewann seine Altersklasse.
Der Dünen-Crosslauf in Weißenbrunn war in diesem Coronawinter ein tatsächlicher Lichtblick, viele bekannte Namen und genauso Hobbyläufer waren froh, dieses Angebot dank des Veranstalters und des Organisators zu bekommen.

zeige mehr Artikel zeige weniger Artikel