News

Kirchweihlauf

Ergebnisliste 2019 10km
Ergebnisliste 2018 10km

Wichtige Meldung

24.06.2021
Endlich wieder Sportabzeichen!

Termine

Bestzeiten beim Läufertag in Ansbach

St.-Nr. 80 Tim Ehard - 84 Susen Kunstmann - 85 Paula Mödl Foto: Jörg Behrendt
Ansbach - 28. Juli 2021 - Mit neuen persönlichen Bestleistungen kehrten einige der vier Läufer/innen des Teams Leidl der TSG 08 Roth vom traditionellen Läufertag des TSV 1860 Ansbach zurück. Der U20-Jugendlichen Paula Mödl gelang dies im 800 Meter-Lauf, als sie mit beachtlichen 2:30,2 Minuten nur äußerst knapp an der 2:30 Minuten -Schwelle vorbeischrammte. Ebenfalls über 800 Meter gelang das dem Weißenburger Tim Ehard/M11, der als Fünfter seiner Klasse seine alte Marke um sieben Sekunden auf 2:46,5 Minuten steigern konnte. Die guten Bedingungen in Ansbach nützen Susen Kunstmann und Roland Rigotti mit Doppelstarts über 800 und 5000 Meter. Kunstmann verbesserte in beiden Disziplinen ihre vor zwei Jahren an gleicher Stelle aufgestellten Bestzeiten auf 2:48,8 bzw. 21:13,9 Minuten und belegte in der Klasse W35 damit Platz eins und zwei. Roland Rigotti benötigte 2:30,2 bzw. 17:45,2 Minuten, die ihm in der Klasse M45 Rang eins bzw. zwei einbrachten
Erfolg beim Landschaftslauf im Saaletal

Ramsthal - 24. Juli 2021 - Mit dem fünften Gesamtrang und dem ersten Platz seiner Altersklasse M45 hat sich für Roland Rigotti die Anfahrt nach Ramsthal bei Bad Kissingen gelohnt, wo der Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth den Wettbewerb über zehn Kilometer im Rahmen des Saaletal-Marathons bestritt. Die Veranstaltung, die sonst im Frühjahr stattfindet, musste coronabedingt mehrfach verschoben werden. Die anspruchsvolle Strecke führte in ihrer ersten Hälfte gleichmäßig ansteigend hinauf in die Weinberge, dort mitten hindurch und wieder abwärts zum Ziel am Sportplatz in Ramstal, das Roland Rigotti nach 39:38 Minuten.
Zweimal Bestleistung für Svea Krogmeier

Neckarsulm - 25. Juli 2021 - Trotz Trainingsausfall aufgrund einer Verletzung stellte Svea Krogmeier vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim landesoffenen Sportfest in Neckarsulm zwei persönliche Bestleistungen auf. Die 13-jährige Schülerin überzeugt sowohl im Weitsprung mit 4,31 Meter auf Platz fünf als auch über 800 Meter mit herausragenden 2:29 Minuten als Zweite. Damit steigerte sie ihre alte Bestmarke um mehr als fünf Sekunden und unterbot zugleich die Norm für die Bayerischen Meisterschaften der nächsthöheren Klasse U16.


Elias Kolar sichert sich das DM-Ticket über 3000 Meter

re: Elias Kolar
Ingolstadt - 25. Juli 2021 - Endgültig planen für den 3000 Meter Start bei den Deutschen Leichtathletik- Meisterschaften der U-16 Anfang September in Hannover kann Elias Kolar vom Team Leidl der TSG 08 Roth.
Zusätzlich zu seiner Qualifikationszeit von 9:37,7 Minuten in der Hauptdisziplin hat der Deutsche Leichtathletik Verband eine Mindestleistung aus einem anderen Disziplin-Block gefordert. Kolar hatte sich für den Mehrkampf Block Lauf entschieden, in dem er seine besten Chancen sah: 100 Meter - Weitsprung - Ballwurf - 80 Meter Hürdenlauf - 2000 Meter.
Trotz vier für ihn völlig neuen Disziplinen überbot der 15-Jährige die geforderten 2000 um knapp 60 Punkte. Basis für seinen Erfolg war insbesondere der Abschlusswettbewerb über 2000 Meter, die Kolar mit sehr flotten 6:13,7 Minuten zurücklegte. Aktuell führt er damit die bayerische Rangliste n in der U16 an.

Starke Felder beim Reschenseelauf

Graun - 18. Juli 2021 - Schon zum wiederholten Male startete Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim Reschenseelauf, der größten Laufsportveranstaltung in Südtirol. Aufgeteilt in Hauptlauf und Hobbylauf fanden sich jeweils rund eintausend Läuferinnen und Läufer am Start und Ziel beim historischen Kirchturm in Graun ein. Zunächst beginnt die 15,3 Kilometer lange Runde flach, doch nach der Überquerung der Staumauer folgt ein recht welliger Abschnitt, wer dann noch Kräfte übrig hat, kann es nochmals rollen lassen, so wie Roland Rigotti, der in dem riesigen Hauptlauf nach 1:00:46 Stunden als 62. der Gesamtwertung und Vierter seiner Altersklasse M45 das Ziel passierte.
Bronze für Alexander Köhn - Neue persönliche Bestzeit

In blau: Alexander Köhn - Bild J. Büttner
Erding - 17. Juli 2021 - Erding/Oberbayern ist für den jungen Rother Langstreckenläufer des Teams Leidl der TSG 08 Roth ein gutes Pflaster, wenn es um Spitzenplätze bei Bayerischen Meisterschaften geht. Wie schon 2019 und 2020 eroberte Köhn bei den Titelkämpfen der U23 im 5000- Meterlauf in Erding als Dritter erneut einen Podestplatz. Mit einer glänzenden Vorstellung steigerte der 19-jährige Student seine alte Marke um 12 Sekunden auf 15:08,9 Minuten. Nach verhaltener Startphase gelang Köhn ein toller Steigerungslauf, der ihn aus dem Mittelfeld noch an die Spitzengruppe heranführte und ihm im Endspurt noch den Medaillenplatz einbrachte.
Mit seiner neuen Bestzeit dürfte Köhn beste Chancen besitzen in Kürze auch die begehrte 15-Minutenschwelle unterbieten zu können.

Vier Podestplätze bei den Bayer. Senioren-Meisterschaften

Roland Rigotti im TSG-Dress
Herzogenaurach - 11. Juli 2021 - Bei den Bayerischen Senioren-Meisterschaften Lauf und Sprung in Herzogenaurach war das Team Leidl der TSG 08 Roth mit drei Athleten vertreten, die sich mit ihren Platzierungen gut in Szene setzen konnten. Roland Rigotti, Simone Promm und Achim Sanftleben errangen dabei insgesamt dreimal den zweiten und einmal den dritten Rang.
Nur ganz knapp verfehlte Roland Rigotti den Meistertitel seiner Altersklasse M45 sowohl über 1500 Meter und 5000 Meter, erst im Endspurt musste er den Konkurrenten mit der Differenz von jeweils rund 1,5 Sekunden vorbei ziehen lassen, seine Zeit über 1500 Meter war 4:52,06 Minuten, die 5000 Meter legte er in 18:20,65 Minuten zurück.
Simone Promm war gesundheitlich nicht voll auf der Höhe, dennoch schaffte sie den zweiten Rang ihrer Altersklasse W45 über 5000 Meter in 22:12,25 Minuten.
Senior Achim Sanftleben startete über die kurzen Distanzen. In seiner Altersklasse M75 erzielte er über 100 Meter in 20:25 Sekunden den fünften Rang, und über 200 Meter erreichte er als Dritter einen Podiumsplatz in 44:12 Sekunden.

Mittelfränkische Vizemeisterschaft für Anna-Lena Jank

Eckental - 10. Juli 2021 - Mit zwei Sportlerinnen trat das Team Leidl TSG 08 Roth am vergangenen Samstag in Eckental bei den Mittelfränkischen Drei- und Vierkampfmeisterschaften an.

In der Altersklasse W12 ging Katharina Lorenz an den Start. In ihrem allerersten Hochsprungwettkampf konnte sie sich mit einer übersprungenen Einstiegshöhe von 1,02m einige Punkte für den Wettkampf sichern. Im 75m Sprint lief sie eine Zeit von 12,51 Sekunden. Im Ballwurf konnte sich Katharina mit 21m zu den Besten zählen. Beim abschließenden Weitsprung reichte die restliche Energie noch für eine Weite von 3,24m und sie beendete ihren ersten Vierkampf auf dem neunten Rang.

Anna-Lena Jank ging in der Altersklasse W14 an den Start und sicherte sich gleich in der ersten von vier Disziplinen, dem 100m Lauf, in einer Zeit von 13,39 sec., die Norm für die bayerischen Meisterschaften Ende August. Erfolgreich sollte es auch in der zweiten Disziplin, dem Hochsprung weiter gehen. Dort blieb sie mit übersprungenen 1,42m nur knapp unter ihrer persönlichen Bestleistung von 1,44m. In ihrem darauffolgenden ersten Kugelstoßwettkampf, stieß sie mit 7,39m einen super Einstand. Im abschließenden Weitsprung blieb sie mit 4,37m zwar unter ihren Erwartungen, konnte sich aber mit hervorragenden Leistungen aus den drei anderen Disziplinen im Gesamtklassement den 2. Platz sichern.

Roland Rigotti wieder mit Doppelstart

Weisendorf - 30. November -0001 - Bei der 35. Auflage des Hochstraßenlaufs in Weißendorf bot sich für Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth die Möglichkeit zu einem Doppelstart sowohl über den 4,5 Kilometer langen Hobbylauf wie auf über den Hauptlauf. Dabei war es die erste derartige Laufveranstaltung in Mittelfranken seit dem Lockdown, auch wenn dabei die gültigen Hygienevorschriften zu beachten waren und der Start in Zehnerblöcken erfolgte.
Im Hobbylauf auf dem weitgehend asphaltierten Kurs kam Roland Rigotti nach 15:50 Minuten als klarer Sieger ins Ziel. Weitgehend schwieriger und kräftezehrender waren die zehn Kilometer des Hauptlaufs mit zwei verschieden langen Schleifen im welligen und rutschigen Waldgelände, die er als siebter der Gesamtwertung und zweiter der Altersklasse M45 in 38:58 Minuten beendete.

Im Stadion und im Gelände am Start

Roland Rigotti in Essingen
Ingolstadt und Essingen - 25. Juni 2021 - Sehr zufrieden mit den erbrachten Leistungen waren Roland Rigotti und Simone Promm bei ihren Starts beim Meet-IN des MTV Ingolstadt. Die beiden Athleten des Team Leidl der TSG 08 Roth hatten jeweils die siebeneinhalb Bahnrunden über 3000 Meter gewählt, die in Zeitläufen ausgetragen wurden.
Mit der Zeit von 12:32,60 Minuten als Elfte der Frauenwertung erreichte Simone Promm ihr Ziel unter dreizehn Minuten zu bleiben, obwohl sie auf den letzten 600 Metern bei donnerndem Gewitter gegen den Starkregen kämpfen musste.
Beim Start von Roland Rigotti hatte sich das Gewitter schon wieder verzogen, mit gleichmäßigen Runden erreichte er in 10:15,12 Minuten als dreizehnter bei den Männern das Ziel.
Schon zwei Tage später trat Roland Rigotti beim Panoramalauf in Essingen im Ostalbkreis an. Von den drei verschieden langen Strecken wählte er die mittlere Distanz über 11,5 Kilometer, eine hügelige Runde mit etwa 300 Höhenmeter. Gestartet wurde in Gruppen von jeweils 25 Teilnehmern im Abstand von jeweils einer Minute. Roland Rigotti startete aus der dritten Gruppe und er konnte sich allmählich nach vorne arbeiten, bei einem starken Schlussdrittel konnte er nochmals zulegen und erreichte in 46:42 Minuten den siebten Gesamtplatz unter 132 Gelisteten und gewann damit seine Altersklasse M45.



Neue Bestzeiten für Alexander Köhn und Elias Kolar - Kolar mit DM-Norm

Elias Kolar St.-Nr 14 -- Alexander Köhn St.-Nr 149 - Foto: Jörg Behrendt
Regensburg - 03. Juli 2021 - Mit tollen Leistungen überraschten Alexander Köhn und Elias Kolar vom Team Leidl der TSG 08 Roth bei der 3000 Meter-Challenge der LG Telis Regensburg, als beide im Feld der insgesamt 120 Läufer neue persönliche Bestzeiten erzielten.
Nach seinem kürzlichen 800 Meter-Rekord bewies der knapp 15-jährige Kolar auch über die 3000 Meter sein enormes Ausdauervermögen. Mit 9:37,0 Minuten unterbot der talentierte Athlet auf Anhieb die Qualifikations-Zeit zur Teilnahme an den deutschen U16-Meisterschaften Anfang September in Hannover. Nach verhaltenem Beginn überzeugte Kolar vor allem mit einem schnellen Schluss-Kilometer von 3:06 Minuten, bei dem er noch zahlreiche Gegner überholte. Damit zählt er aktuell zu den besten U16-Bayern über die 3000 Meter.
Einen Sprung in die nächste Leistungsklasse vollzog auch Kolars Team-Kamerad Alexander Köhn. Im Vorjahr als Bayerischer Vizemeister über 3000 Meter noch mit 9:08,3 Minuten gelistet, pulverisierte der 19 Jährige Student seine bisherige Marke um fast 20 Sekunden. Mit hervorragenden 8:49,7 Minuten unterbot er erstmals die begehrte 9-Minutenschwelle, wobei er in der Schlussphase mit 2:49 Minuten für die letzten 1000 Meter am Ende ein starkes Finish zeigte. Damit sieht sich Köhn für den Start bei den in zwei Wochen stattfindenden Bayerischen U23-Meisterschaften über 5000 Meter auf einem guten Weg im Kampf um die vorderen Ränge.



Podestplätze für Leichtathletinnen der TSG 08 Roth

oben: Nele Müller, Anna-Lena Jank, Elisabeth Heyne, unten: Svea Krogmeier, Katharina Lorenz
Herzogenaurach - 26. Juni 2021 - Bei herrlichem Leichtathletikwetter fanden am Samstag in Herzogenaurach die mittelfränkischen Einzelmeisterschaften der U14/ U16 statt. Für die Leichtathletinnen des Teams Leidl der TSG 08 Roth gab es dabei zwei Meistertitel sowie drei Podestplätze.
Svea Krogmeier gewann in der Altersklasse W13 überlegen mit 6 Sekunden Vorsprung den 800m-Lauf. Mit ihrer Zielzeit von 2:34,49 min qualifizierte sie sich für die Bayerischen Einzelmeisterschaften bei der nächsthöheren Altersklasse U16. Über 60m Hürden belegte sie in 11,29 sec einen weiteren Platz auf dem Podest und wurde dritte. Leider verletzte sie sich beim Hürdenlauf an ihrem Sprungfuß und konnte nicht mehr beim Hochsprung antreten. Ebenfalls in der Altersklasse W 13 sprintete Elisabeth Heyne mit 11,00 sec über 75m auf den 5. Platz. Im Weitsprung wurde sie mit 3,77m zehnte. Katharina Lorenz wurde in der Altersklasse W12 im Weitsprung mit 3,75m sechste und belegte über 75m den 12. Platz.
Anna-Lena Jank startete in der Altersklasse W14. Über 100m holte sie sich in 13,69 sec den Vizemeistertitel. Sie verfehlte ganz knapp die Norm für die bayerischen Meisterschaften. Im Weitsprung wurde sie mit 4,47m siebte. Leider war der Zeitplan sehr eng gesetzt, so dass nur wenig Verschnaufpause bis zum 80m Hürdenlauf blieb. Anna-Lena wurde mit 14,11sec vierte. Nele Müller belegte in derselben Altersklasse im Weitsprung mit 4,55m den 5. Platz, ihr fehlten nur 4cm zum Podestplatz. Über 100m wurde sie in 13,97sec ebenfalls fünfte.
Einen weiteren Titel beisteuern konnte Paula Mödl/U20 durch ihren Sieg im 400 Meter-Lauf in 65,15 Sekunden. Ganz überraschend schaffte die 21-jährige Allersbergerin trotz coronabedingtem Trainingsausfall über 800 Meter mit 2:32,45 Minuten als Zweite sogar noch eine neue persönliche Bestzeit.

Elias Kolar mit neuem U16-Vereinsrekord über 800 Meter

Regensburg - 19. Juni 2021 - Regensburg - Mit Alexander Köhn und Elias Kolar stellten sich auch zwei junge Läufer des Teams Leidl der TSG 08 Roth bei der traditionellen Sparkassen-Gala der LG Regensburg, dem Highlight der bayerischen Leichtathletik, der starken Konkurrenz aus ganz Deutschland sowie zahlreichen internationalen Athleten. Beide waren angetreten die Qualifikationsleistungen zur Teilnahme an den deutschen Titelkämpfen zu überbieten. Als unerbittlicher Gegner erwies sich jedoch die tropische Nachmittagshitze, die vor allem über 5000 Meter den Läufern enorm zusetzte. Wesentlich günstiger waren die Bedingungen für die Läufer über die kürzeren Distanzen. Der 14-jährige Elias Kolar steigerte sich über 800 Meter um zwei Sekunden auf seine neue persönliche Bestmarke von 2:12,3 Minuten. Damit unterbot er den bisherigen Vereinsrekord Sebastian Werthers aus 1983 um 0,7 Sekunden , verfehlte aber die DM-Normleistung knapp. Im Feld der insgesamt 23 Starter seiner Klasse U16 ergab dies einen respektablen siebten Rang. In zwei Wochen werden Kolar und Köhn in Regensburg einen Angriff auf die 3000 Meter-Norm starten. Alexander Köhn musste nach flottem Start nach 2000 Meter das Tempo drosseln und verfehlte am Ende mit 15:50,6 Minuten sein Ziel klar.

Traileinstieg in Thüringen

Breitungen - 13. Juni 2021 - Anders als bei den Bahnläufen eine Woche zuvor in München hat Roland Rigotti die Nachwirkungen der Corona-Impfung nun weggesteckt und konnte sich beim vierzehn Kilometer langen „1. Rhön-Trail am Pleß“ in Thüringen in gewohnter Verfassung präsentieren und als Gesamtzweiter wieder ein feines Ergebnis einfahren.
Nach dem Start bildete sich schnell eine kleinere Gruppe, in der der Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth gut mithalten konnte. Die als Trail ausgeschriebene Runde wurde ihrem Namen voll gerecht, die ersten zwei Kilometer ging es ausschließlich über eine ungemähte Wiese bergan, in den Wald hinein und wellig dahin, etwa bei der Streckenhälfte noch einmal steil hinauf zur Frankenburg, einer mittelalterlichen Burgruine, so dass rund 430 Höhenmeter zu bewältigen waren. Danach führte der Trail weitgehend bergab Richtung Ziel in Breitungen, wobei man bei dem erhöhten Tempo den wechselnden Untergrund beachten musste. Da hatte sich das auf 111 Teilnehmer beschränkte Feld, das gemeinsam mit Sicherheitsabstand startete, schon aufgesplittert und Roland Rigotti beendete den ersten richtigen Laufwettbewerb außerhalb der Bahn erfolgreich als sicherer Gesamtzweiter (nun auch 2. M45) in 1:07:41 Stunden.

Springermeeting in Zirndorf

Svea und Alicia Krogmeier, Nele Müller, Elisabeth Heyne
Zirndorf - 19. Juni 2021 - Am Samstag begannen die jungen Sportlerinnen des Teams Leidl der TSG 08 Roth die Wettkampfsaison. Das reduzierte Wettkampfangebot in Zirndorf umfasste Weitsprung, Hochsprung und 30m-Lauf fliegend ohne Start. Die beste Leistung erzielte die 13-jährige Svea Krogmeier im Hochsprung, wo sie sich um 13 cm auf 1,48 m verbesserte und mit großem Abstand gewann. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Alicia erreichte als Erste ihrer Altersklasse 1,18m. In der Klasse W14 wurde Nele Müller über 30 m in 3,62s zweite, beim Weitsprung mit 4,40m sechste. Die weiteren Ergebnisse: Weitsprung Svea Krogmeier 4,04m, Elisabeth Heyne 3,94m, Alicia Krogmeier 3,65m, 30m-Lauf: Svea Krogmeier 3,84s, Elisabeth Heyne 3,94s, Alicia Krogmeier 4,54s.
Tim Ehard Sieger in Augsburg

Tim Ehard
Augsburg - 13. Juni 2021 - Mit dem 51. AOK-Straßenlauf beendete die TG Viktoria die monatelange coronabedingte Wettkampfpause in Bayern. Ganze fünf Tage Zeit verblieb den rührigen Organisatoren zwischen der kaum erwarteten Genehmigung und dem Start um die Vorbereitungen für die 10- bzw. fünf Kilometer-Distanzen im Siebentischwald auf die Bein zu stellen. Unter den rund 200 Startern, die den Präsenzlauf sehnsüchtig erwartet hatten, stand mit Tim Ehard auch ein junger Nachwuchsläufer des Teams Leidl der TSG 08 Roth im Fünfkilometerlauf am Start. Der laufbegeisterte 11-Jährige zeigte , dass er trotz der langen Pause nichts von seinem Können eingebüßt hat und passierte nach 22:18 Minuten das Ziel als überlegener Sieger mit vier Minuten Vorsprung vor dem Nächsten seiner Klasse U12.
Endlich wieder Sportabzeichen!

Roth - 24. Juni 2021 - Die TSG 08 Roth bietet ab 24. Juni bis Mitte September wieder jeden Donnerstag von 18:00 – 19:00 Uhr die Sportabzeichenabnahme auf der Kreissportanlage in Roth an. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, auch Nicht-Vereinsmitglieder. Näheres unter der Rubrik "Sportabzeichen". mehr
Simone Promm und Roland Rigotti eröffnen Re-start in München

Roland Rigotti
München - 12. Juni 2021 - Nach der langen Corona-Pause hatte das Restart Meeting des Bayerischen Leichtathletikverbands im Münchener Dantestadion mit rund 1200 Meldungen ein riesiges Programm abzuwickeln, auch wenn es auf zwei Tage, Samstag und Sonntag, verteilt war. Die Bahnwettbewerbe wurden vorwiegend in Zeitläufen ausgetragen. Mit dabei vom Team Leidl der TSG 08 Roth die bewährten Ausdauerspezialisten Simone Promm und Roland Rigotti, die es allerdings schwer hatten, sich gegen die vorwiegend junge Konkurrenz und den Hauptklasseathleten durchzusetzen. Simone Promm startete über 3000 Meter, bei leichtem Wind und ungewohnter Wärme war sie vom Start weg auf sich alleine gestellt und beendete das Rennen als Zehnte in 12:51,04 Minuten.
Roland Rigotti zog die beiden Mittelstrecken über 800 und wenig später die 1500 Meter vor. Leider konnte er dabei nicht an seine Leistungen des Vorjahrs anknüpfen, was wohl auf die zweite Corona-Impfung wenige Tage vorher zurückzuführen war, die ihm einige Nebenwirkungen bescherte. Mit der Zeit von 2:30,93 Minuten landete er über 800 Meter bei der Männerwertung auf dem 15. Rang, und genau 5:00,01 Minuten zeigte die Uhr nach 1500 Meter und Platz 22 an. Damit ist für die weiteren Starts noch Luft nach oben.

Absage des Kirchweihlaufs 2021

Roth - 01. Juni 2021 - Nachdem jetzt klar ist, dass die Rother Kirchweih auch dieses Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden wird, gibt es auch für den am 08.August 2021 geplanten, traditionell von der TSG 08 Roth organisierten Kirchweihlauf keine Grundlage mehr. Somit sagen wir vom Organisationsteam auch dieses Jahr die Veranstaltung ab und hoffen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Gleichzeitig ist auch die damit verbundene Mittelfränkische 10km Meisterschaft auf der Straße abgesagt.
Die Abteilungsleitung Leichtathletik und das Organisationsteam der TSG 08 Roth.
G.Sperber

Anna-Lena Jank überzeugt beim ersten Wettkampf

München - 23. Mai 2021 - Am vergangenen Sonntag den 23.05. waren nur die bayerischen Kaderathleten zu einem Wettkampf nach München eingeladen, damit die Teilnehmerzahl entsprechend den Auflagen gering bleiben konnte. Trotzdem war die Qualität der Teilnehmer in den einzelnen Disziplinen durchaus beachtlich. Anna-Lena Jank vom Team Leidl der TSG 08 Roth lief in ihrer neuen Wettkampfklasse W14 das erste Mal die 100m-Strecke, erzielte mit 13,75 s ein prima Ergebnis und wurde damit Dritte in ihrer Altersklasse.
Michaela Jilg bewältigt Steigerwald-Höhen

Michaela Jilg im Steigerwald erfolgreich
Steigerwald - 24. April 2021 - Für Michaela Jilg von unserem Team Leidl der TSG 08 Roth bot sich am letzten Wochenende des April eine weitere Gelegenheit für einen virtuellen Start an, dieses Mal im Steigerwald über die Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometer. Bei den vielen Steigungen im Steigerwald bot der Organisator die Möglichkeit an, diese Streckenlänge mit verschiedenen Höhenmetern zu wählen, die dann in getrennten Kategorien gewertet wurden. Michaela Jilg entschied sich für die Strecke mit 680 Höhenmeter, die sie zwar als Trainingslauf ansah, aber dennoch zeitgleich mit ihrer Teamläuferin Nicole Karner in 1:59:56 Stunden gewann. Für die Beiden diente dieser Start als Vorbereitung für den Transalp-Teamlauf im September, den sie in zwei Tagen bewältigen wollen.
Schwabacher Traditionsveranstaltung trotzt Corona

Roland Rigotti 5x in der Wertung
Schwabach - 26. März 2021 - Trotz der vielen ausgefallenen und auch in absehbarer Zeit nicht durchzuführenden Laufveranstaltungen gab es dank der Initiative des TV 1848 Schwabach für unsere Läufer die Möglichkeit, sich für den „Meister der Goldenen Meilen von Schwabach“ auszeichnen zu können. Das nützten besonders Michaela Jilg und Vielstarter Roland Rigotti. Angeboten wurden dabei verschiedene Kombinationen auf den gut ausgeschilderten Originalstrecken des Schwabacher Citylaufs und der Halbmarathonstrecke mit 5,3/10,2 und 21,1 Kilometer, die in der Zeit vom 26. März bis 18. April mit individuellen Starts und GPS-Messung absolviert werden konnten, wobei weniger Höchstleistungen als vielmehr die Freude an der Bewegung im Vordergrund standen. Trotz schlechter Wetterbedingungen fand die Veranstaltung regen Zuspruch.
So gab es eine Wertung nur für die 5,3 Kilometer, das „Oster Solo“, das Roland Rigotti gewann, auch beim „Double“ (5,3 und 10,2 Kilometer) stand der Mörnsheimer an erster Stelle, und bei der Kombination aus allen drei Laufstrecken mit der Gesamtzeit von 2:41:52 Stunden wurde er Dritter. Dazu gab es auch zwei Kombinationen aus Laufen und Radfahren, den Duathlons mit jeweils zwei verschiedenen Streckenlängen, wo sich Roland Rigotti als einmal Erster und einmal Zweiter qualifizierte. Alle diese fünf Wettbewerbe mit insgesamt 78,2 Kilometer Laufen und 31,1 Kilometer Radfahren hatte Roland Rigotti in einer guten Woche geschafft.
Michaela Jilg war auf den Strecken mit 5,3 und 10,2 Kilometer, die sie gleich nacheinander absolvierte, absolut alleine unterwegs. Ihre stärkste Einzelleistung schaffte sie über die Halbmarathon-Distanz, als sie mit 1:37:53 nur wenigen Männern den Vortritt lassen musste. Mit einer Mit der Gesamtzeit von 2:48:53 Stunden lag sie in der Gesamtwertung im "Triple" unter 35 Teilnehmern auf dem beeindruckenden fünften Rang, eine eigene Frauenwertung gab es nicht, wo sie natürlich vorne liegen würde.
Auch die Familie Brandenburg beteiligte sich unter den 147 sportlich Aktiven, so beim „Oster Solo“ mit 5,3 Kilometer, wo Tanja Ruf-Brandenburg, Daniel und Julia Brandenburg mit nur Sekundenabständen verzeichnet sind, und Andreas Brandenburg legte die drei Strecken des „Triple“ (5,3/10,2 und 21,1 Kilometer) in 4:07:36 Stunden zurück

Rigottis Mammut-Programm

Erlangen - Region - 31. März 2021 - Was lassen sich manche Veranstalter von Laufwettbewerben nicht alles einfallen, um coronabedingte Absagen auszugleichen und Läuferinnen und Läufer weiterhin zu motivieren. So ließ sich John Stackmann von der LG Erlangen einen Winter-Challenge als Ersatz für den ausgefallenen Winterwaldlauf einfallen. Seine Idee war, dass ambitionierte Sportler in der Zeit vom 14. Dezember 2020 bis zum 14. März 2021, also 13 Wochen lang, ihre zurückgelegten Kilometer erfassen und bei ihm melden können, dabei spielte das Tempo keine Rolle, man konnte laufen, walken oder sportlich gehen.
Diese Möglichkeit ließ sich Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth,
wie schon beim virtuellen Rothseelauf, nicht entgehen und so sammelte er eifrig Kilometer um Kilometer. Trotz der früh einsetzenden Dunkelheit sorgten Läufe bis 35 Kilometer Länge für eine stabile Grundlage, und öfter mal eine zweite Tageseinheit brachten zusätzliche Kilometer, die sich im oben genannten Zeitraum auf sagenhafte 2826 Kilometer summierten. Damit stand Roland Rigotti von allen 233 gewerteten Teilnehmern an erster Stelle. Im Rückblick gesteht der ausdauernde Läufer, dass ohne diesen Challenge seine Trainingsläufe bei Schnee oder Eis sicher deutlich kürzer ausgefallen wären, doch dank solcher Anreize können die Wettkämpfer in der Zeit, in der Veranstaltungen in Präsenzform abgesagt sind, ein persönliches Ziel verfolgen. Neben Roland Rigotti war bei diesem Winterchallenge auch seine Vereinskameradin Edeltraud Dörr vertreten, die Seniorinnenläuferin brachte es als beste ihrer Klasse auf 702 Kilometer.

20 Jahre Sponsoring

Roth - 20. März 2021 -
zeige mehr Artikel zeige weniger Artikel