News

Kirchweihlauf

Ergebnisliste 2018 2km
Ergebnisliste 2018 4km
Ergebnisliste 2018 10km
Ergebnisliste 2018 Mannschaft H
Bilder KWL 2018

Wichtige Meldung

23.04.2018
Wettkampfkleidung

Termine

17.11.2018
Sportabzeichenverleihung

07.12.2018
Abteilungsversammlung/ Weihnachtsfeier

Nachrichtenarchiv

sportlich allgemein alle

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018

neuerer Artikel <> älterer Artikel

Verschärftes Training beim Abendsportfest in Gunzenhausen
Jonas Pfaffenritter (Bild Jorg Behrendt)
Gunzenhausen - 17. Mai 2018 - Eine Gruppe von acht Athleten des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth nutzte den Sprint- und Laufabend in Gunzenhausen für eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Statt auf der heimischen Kreissportanlage maßen sie sich mit Athleten aus dem Kreis Ansbach im Sprint und Hürdenlauf. Leider meinte es der Wettergott nicht so gut mit den Sportlern und die niedrigen Temperaturen und der böige Gegenwind waren nicht optimal für die Sprinter. - Jonas Pfaffenritter (U20) zeigte erneut seine gute Form und verbesserte in zwei spannenden Läufen sowohl seine 100-Meter- (11,33 Sekunden) als auch seine 200-Meter-Bestleistung (22,79 Sekunden) deutlich. Trotzdem war er nicht ganz zufrieden, hatte er doch insgeheim auf die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften gehofft, die er nur knapp verfehlte. In der gleichen Altersklasse startete Daniel Lobenwein, der die erste Wettkampfsaison in der Leichtathletik bestreitet. Bei einem Auslandsaufenthalt in Kanada kam er mit der Leichtathletik in Berührung, sein Klassenkamerad Jonas Pfaffenritter erkannte sein Talent und brachte ihn mit in die Trainingsgruppe nach Roth. Bereits nach kurzer Zeit machte er erstaunliche technische Fortschritte und konnte gut im Feld der anderen Starter mithalten. Seine 200-Meter Zeit von 25,62 Sekunden zeigt, dass er seinen Schwerpunkt zukünftig mehr auf die längeren Sprintstrecken legen sollte. Bei der weiblichen Jugend gingen Inga Winters (W15), Paula Mödl und Alena Büttner (beide U18) an den Start. Bei Alena zeigte sich im Stehvermögen noch der krankheitsbedingte Trainingsrückstand der letzten Wochen. Führte sie das Feld bis zur Hälfte der Strecke noch klar an, musste sie auf den letzten Metern noch nachgeben. Ihre 100-Meter-Zeit 14,01 Sekunden. Paula Mödl, normalerweise auf den längeren Strecken zuhause, erreichte über 100-Meter eine Zeit von 14,56 Sekunden, die 200-Meter sprintete sie in 29,71 Sekunden. Inga Winters lag mit 13,33 Sekunden nur knapp über ihrer 100-Meter-Bestleistung, erzielte damit aber die beste Zeit im gesamten weiblichen Starterfeld. Auch die 80-Meter-Hürdenstrecke gewann sie in 13,10 Sekunden. Mit der Zeit war sie aber nicht ganz zufrieden. Seit ihrem Sturz vor zwei Wochen geht sie etwas verhaltener an die Hürden und der gewohnte Rhythmus ist nicht mehr ganz so flüssig. Katrin Körner (W13) startete das erste Mal bei einem Leichtathletikwettkampf und konnte mit ihrer Zeit von 11,38 Sekunden über die 75- Meter-Sprintstrecke sehr zufrieden sein. Mit Achim Sanftleben und Martin Schorsack waren auch zwei Seniorensportler mit von der Partie. Achim Sanftleben (M70) bestritt nach langer Verletzungspause wieder einen Wettkampf und sprintete über 100-Meter in 18,76 Sekunden. Er möchte seine Form jetzt wieder langsam aufbauen, um im kommenden Jahr wieder bei internationalen Wettkämpfen mit dabei zu sein. Kurzfristig nachgemeldet hat sich Martin Schorsack (M50), der mit einer Zeit von 13,78 Sekunden sehr gut im Männerfeld mithalten konnte.-La

21.05.2018 - CT

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018